Warum eine aufrechte Körperhaltung so wichtig ist.

Eine schlechte Körperhaltung äußert sich oft durch einfache Signale des Körpers. Häufig sind diese Signale durch das Ursache-Wirkungs-Prinzip erklärbar.
Jede Ursache hat eine Wirkung. Jede Kraft erzeugt eine Gegenkraft. Ein einfaches Naturgesetz. Wenn du bestimmte Signale an deinen Körper erkennst ist es gut möglich, dass eine Fehlhaltung dafür verantwortlich ist. Bei einer Fehlhaltung wird unser Körper einseitig belastet.
Ein verspannter Nacken ist oft ein Zeichen für eine Fehlhaltung des Kopfes. Die Hals- und Nackenmuskulatur muss dann oft den Kopf zurückhalten, dadurch wird diese überdurchschnittlich beansprucht und verspannt. Rückenschmerzen treten oft durch verspannte Muskeln auf und sind daher oft auch die Ursache einer Fehlhaltung.
Einseitig abgelaufene Schuhe sind ebenfalls ein Indiz für eine einseitige Belastung. Ein nicht optimaler Aufsatz der Fußsohlen oder eine unregelmäßige Verteilung des Gewichtes zwischen linken und rechten Fuß sind dabei meist die Ursache.
Sich nicht agil und fit zu fühlen kann ebenfalls eine Ursache in einer schlechten Körperhaltung haben. Körper und Geist sind eng miteinander verbunden. Die äußere Haltung beeinflusst die Innere und umgekehrt. Wenn man sich schlecht fühlt wirkt sich das auf die Körperhaltung aus. Eine schlechte Körperhaltung äußert sich in einem schlechten Gemütszustand. Dieses Prinzip funktioniert aber genauso umgekehrt. Wenn man sich gut fühlt wirkt sich das auf die Körperhaltung aus und diese wird besser. Eine aufrechte Haltung verändert meist den Gemütszustand positiv.
Ein weiteres klares Indiz für eine Fehlhaltung, ist wenn man sich auf eigenen Fotos betrachtet und man selbst diese erkennen kann. Dies ist übrigens der erste Schlüssel zum Erfolg sich selbst bewusst wahrnehmen und reflektieren.

Wenn man bei sich selbst das ein oder andere Signal erkennt ist jetzt der optimale Zeitpunkt zu Handeln und aktiv zu werden.

aufrechter Stand

Schreibe einen Kommentar